Donnerstag, 27. Februar 2014

Nur noch 3 Monate!

Hallo:)
Da ich jetzt schon ne Weile nichts mehr geschrieben habe, dachte ich, dass es mal wieder Zeit wird etwa zu schreiben.


Ich fange mal im Januar an:
Wir hatten noch ein paar Fußballspiele, aber dann war die Saison auch schon wieder vorbei (nach knapp 2 Monaten). Bei unserem letzten Heimspiel wurden alle Seniors (also 12. Klässler) mit Namen aufgerufen und es wurde über uns etwas erzählt während wir über das Spielfeld gelaufen sind. Am anderen Ende haben dann meine Trainerin und meine Gasteltern gestanden. Meine Trainerin hat mir eine Blume gegeben und dann bin ich mit meinen Gasteltern zu den anderen Seniors gegangen. Irgendwie war das witzig, aber auf der anderen Seite komisch, weil ich durch ein Spalier von meiner Mannschaft und der Jungenmannschaft laufen musste. Auf englisch würde ich das als "awkward" bezeichnen! :D
Dann waren wir auf Avery Island. Davon habe ich vorher noch nie etwas gehört, aber das ist der einzige Platz weltweit wo "Tabasco Sauce" hergestellt wird. Das habe ich mir mit meiner Gastfamilie angeguckt und danach waren wir beim "World Market". Da kann man Essen, Möbel und Kleidung aus der ganzen Welt kaufen, unter anderem auch deutsche Schokolade! :)

Ende Januar ist dann meine Oma in Deutschland ins Krankenhaus gekommen, weil sie einen Schlaganfall hatte. Ich habe mir von hier natürlich Sorgen gemacht, aber ich kann absolut nichts machen und das könnte ich auch nicht, wenn ich in Deutschland wäre. Meine Mama hat meinen Aufenthalt hier dann als Motivation für meine Oma genutzt und gesagt, dass sie es bis Juni noch schaffen muss, weil ich dann wieder komme.
Mittlerweile hat es ihr schon viel besser. Sie ist zwar noch nicht wieder zuhause, aber zumindest in der Reha und hoffentlich kann sie nach Ostern wieder ganz nach hause:)

Dann Ende Januar/Anfang Februar:
Wir hatten immer mal wieder  einen oder zwei Tage schulfrei wegen ein bisschen Eis oder vielleicht sogar 3 cm Schnee. Dieses Jahr war in Louisiana der kälteste Winter seit 5 oder 6 Jahren. Demnach sind hier alle total ausgerastet und haben sich riesig über das bisschen Schnee gefreut, was wir, als Austauschschüler einfach nur lächerlich fanden. Aber für die Leute hier war es etwas besonderes. Dann gab es kaum noch Lebensmittel in den Supermärkten weil die Leute Angst hatten eingeschneit zu werden. Bei 3 cm Schnee! :D

Dann war hier ein schwerer Autounfall, bei dem 2 Leute von meiner Schule ums Leben gekommen sind und die restlichen 4, die noch mit im Auto waren, sind ins Krankenhaus gekommen. Die Menschen sind unangeschnallt und mit 110 Meilen pro Stunde gegen einen Baum gefahren und es ist nicht schön geendet. Das war ziemlich krass an unserer Schule. Viele haben ständig geweint und wir hatten Psychologen an der Schule. Mittlerweile sind drei von den Verletzten wieder in der Schule und es geht ihnen schon viel besser :)

Mitte Februar:
Aufgrund des Wetters waren wir 28 Stunden ohne Strom. Das war echt nicht schön, kalt und vor allem dunkel :D Wir hatten überall Kerzen und Öllampen und haben dann Spiele gespielt, weil wir nichts anderes zutun hatten :D
Am 17. Februar war ich mit meinem Law Studies Kurs beim "Angola State Penitentiary". Das ist das größte Gefängnis in Louisiana und außerdem ein Gefängnis in dem die Leute getötet werden, die die Todesstrafe bekommen haben. Als wir da waren haben wir eine Führung bekommen und ich habe sogar mit zwei Mördern gesprochen, richtig cool.
Die Wochenenden habe ich bei den Baseball- und Softballspielen von meinen Gastgeschwistern verbracht und ich verstehe beides, ich bin so stolz auf mich :D
Ich habe mich dazu entschieden an meiner Schule Track, also Leichtathletik zu machen. Am 19.02. bin ich dann das erste mal zum Training gegangen und wir mussten bei 30°C vier mal 800m laufen. In der Woche davor hatten wir Schulfrei wegen dem Schnee und nu 6 Tage später hatten wir 30°C. Welcome to Louisiana!

Ich bin jetzt seit letztem Freitag (21.02.) zuhause, weil ich krank bin. Die Ärzte wissen noch nicht genau was ich habe, vermuten aber dass ich mir einen Virus eingefangen habe, der komische Bläschen im ganzen Gesicht verursacht hat und da ich so ein Glück habe, habe ich noch irgendwas an den Beinen bekommen. So eine Erfahrung muss nicht unbedingt sein, aber dann kann ich wenigstens was über die amerikanischen Ärzte erzählen:) Ich war bei einer Allgemeinärztin, welche die Cousine von meiner Gastmutter ist. Wenn man in das Gebäude reingeht muss man sich einschreiben und dann seinen Namen und so an die Leute hinter der Glassscheibe (!) geben. Da ich davor noch nie beim Arzt war, musste ich 5 Seiten über mich ausfüllen und schreiben was ich schon für Krankheiten hatte, was meine Eltern und Geschwister haben/hatten und so weiter. Dann wurde ich gewogen (ich habe bis jetzt nur 1kg zugenommen:)), gemessen und mein Blutdruck wurde gemessen. Danach lief es ähnlich wie es auch in Deutschland laufen würde. Ich habe Tabletten und Cremes verschrieben bekommen und konnte dann nach hause:). Das war das erste mal beim Arzt, weil ich da den Ausschlag nur im Gesicht hatte. Am Dienstag war ich dann das zweite mal beim Arzt, weil ich komische Flecken an den Beinen bekommen habe. Da die Ärzte sich nicht sicher sind was ich habe, wurde mir Blut abgenommen und es wurden Hautproben genommen und beides wurde ins Labor geschickt und jetzt warten wir auf die Ergebnisse:)
Geplant ist, dass ich Montag wieder in die Schule gehe, falls mein Ausschlag bis dahin weniger ist oder die Ärzte herausgefunden haben, dass das nicht ansteckend ist.

Es ist schon Ende Februar und da ich Anfang Juni wieder komme, heißt es, dass ich in drei Monaten nach Hause fliege! Ich bin schon seit sieben Monaten hier; Das ist so unglaublich. Klar freue ich mich riesig auf zuhause, aber auf der anderen Seite habe ich letztens überlegt, dass ich die meisten Leute aus meiner Stufe nie wieder sehen werde, selbst wenn ich nochmal wieder hier hin komme, weil die meisten auf Colleges gehen und daher nicht mehr hier leben. 
Aber wenn ich dann in drei Monaten wieder in Deutschland bin, werde ich erstmal gaaaaanz viel Wasser mit Kohlensäure trinken, weil es das hier nicht gibt und Brot und Salate essen. Ich freue ich auf die normalsten Dinge und das hätte ich echt nicht erwartet, dass es so krass wird.

Das war's erstmal, bis dann
Marei:)






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen