Donnerstag, 26. Dezember 2013

Weihnachten

Hallo:)
Weihnachten ist jetzt vorbei und dann wollte ich mal schreiben wie mein weihnachten hier in den USA war:)
 
Ich fange mal am 20.12. an. Das war auch hier bei mir der letzte Schultag und ich wurde vorzeitig gegen 11 Uhr aus der Schule abgeholt weil Taylor und ih keine Lust mehr auf Schule hatten und der Tag eh nur aus Filme gucken bestand:D

Am 21.12. waren wir bei der Mutter von meinem Gastvater um mit ihr Weihnachten zu feiern. Also haben wir mit ihr zusammen gegessen, Geschenke verteilt und ausgepackt und geredet und gelacht:) 
Sie hatte auch ne Kleinigkeit für mich, richtig süß:)

Am 22.12. war dann Weihnachtsfeier bei der Mutter von meiner Gastmutter. Dort hat sich die ganze Familie zum Seafood-Gumbo essen versammelt. (Gumbo ist eine Art Eintopf und ganz typisch für Louisiana.) Das war richtig lecker und ein richtig netter Nachmittag. Später haben wir dann wieder Geschenke ausgepackt. Auch von dieser Gastoma habe ich etwas bekommen, voll niedlich. 

Am 23.12. war eigentlich nicht groß was los, wir haben nochmal viele Geschenke eingepackt und viele Weihnachtsfilme geguckt:)

Am 24.12. (Christmas Eve) gab es morgens erstmal richtig leckere Pancakes. Wir haben Spiele gespielt, Filme geguckt und einfach die Zeit Genossen. 
Zum Abendessen gab es Krabben, Steak und Kartoffeln. Das war so unglaublich lecker, da ist es kein wunder mehr dass das essen das Highlight der Weihnachtszeit für meine Gastfamilie ist. Später haben wir dann noch Kekse gebacken und die mit einem Becher Milch auf den Küchentisch für Santa gestellt. Da hier der Weihnachtsmann ja über Nacht auf den 25.12. kommt sind meine Gasteltern irgendwann ins Bett gegangen und meine Gastgeschwister (Taylor, Wyatt, Whitley, Brittany und Kelsie) und ich haben noch bis 1 Uhr Uno gespielt:D. Dann sind wir auch ins Bett gegangen.

Am 25.12. wurden wir morgens gegen 8 von meiner Gastmutter aufgeweckt und wir haben als erstes in unsere "Stocking"-Socken geguckt. Das sind die Socken die in den amerikanisches Filmen immer über dem Kamin hängen. Danach haben alle ihre richtigen Geschenke bekommen. Ich habe soooo viele Sachen bekommen mit denen ich gar nicht gerechnet habe. 
Nachmittags sind wir dann nach Natchitoches (The City of lights) gefahren und haben noch ein bisschen weihnachtslichter angeguckt:)

Über die Weihnachtszeit habe ich wiedermal gemerkt was für eine tolle Gastfamilie habe, aber auch, dass weihnachten ohne meine richtige Familie irgendwie nicht richtig weihnachten ist. Weihnachten ist für mich die zeit in der man alles andere vergisst und einfach die zeit mit seiner Familie genießt. Das hatte ich dieses Jahr nicht mit meiner richtigen Familie, aber dafür mit einer unfassbar tollen Gastfamilie:)

Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch in's neue Jahr,
Marei aus Louisiana:)























Dienstag, 3. Dezember 2013

Thanksgiving

Hallo,
Am Donnerstag war hier ja Thanksgiving und deswegen hatten wir die ganze Woche schulfrei:)
Man feiert Thanksgiving, weil vor vielen Jahren die englischen Kolonien in den USA religiös verfolgt wurden und irgendwann haben die die Verfolgung beendet und sich zusammengesetzt, gegessen und gefeiert. Ok, genug Geschichte :D
Thanksgiving läuft echt ab wie im Film. Meine Gastmutter hat morgens um 6 angefangen zu kochen, damit mittags alles fertig war. Vor dem essen wurde dann einmal gebetet und gedankt. Dann haben wir gegessen, nein, gegessen ist das falsche Wort. Celebriert. Wir hatten Truthahn, Schinkenbraten, Maisbrot-Hühnchen-Soufflé, Süßkartoffelgratin, Brokkolireis, Pekan-Pie und Schwarzwälderkirschtorte, die ich für meine Familie gebacken habe. Sie haben die Torte geliebt und sie richtig genossen. Von dem essen haben wir dann 3 Tage lang gegessen, obwohl meine Torte schon nach 2 Tagen weg war:D

Am Samstag nach Thanksgiving, also dem 30.11. haben wir dann unser Haus weihnachtlich geschmückt und einen Weihnachtsbaum aufgebaut.. Meiner Meinung nach sehr früh, aber was soll's. Da kommt man wenigstens eher in Weihnachtsstimmung:) Außerdem kommen hier jetzt jeden Tag weihnachtsfilme.
Das Wetter passt leider nicht so ganz. Naja, was heißt leider? Wir haben ca. 20 grad und sonne:D Eigentlich ganz nett, aber es fühlt sich nicht an wie Dezember..
Das war's dann erstmal wieder; 
Bis dann,
Marei:)



Dienstag, 26. November 2013

1/3 meiner Zeit ist um, MISSOURI

Hallo :)
ich habe jetzt schon soooooo lange nichts mehr geschrieben, aber ich habe einfach keine Zeit.
Vor ca. einem Monat war Halloween, was bei uns ausgefallen ist, weil es erst auf den 30.10. wegen Tornadowarnung für den 31.11. verlegt wurde, aber dann hat es auch am 30. gestürmt, also sind wir nicht "um die Häuser gezogen".
Dann hatte ich am 11.11. schulfrei wegen dem Veterans-day. Der Tag ist dazu da um den Soldaten die Möglichkeit zu geben zu ihrer Familie nach hause zu kommen und den Ehemaligen Soldaten zu gedenken. Wir waren bei der "Veteransparade" bei einem Krankenhaus und Altersheim für ehemalige Soldaten in dem der Vater von meinem Gastpapa lebt. Bei der Parade sind die zukünftigen Army-Menschen von den High-Schools hier im Umkreis rumgezogen und haben Süßigkeiten geworfen, ziemlich witzig.
Dann wird es hier immer kälter, aber nicht durchgehend. An einem Tag friert war es kalt wie sonstwas und wir haben die Fußballspiele von meinem Gastbruder in Decken eingewickelt geguckt und am nächsten Tag bin ich draußen in T-Shirt und kurzer Hose rumgelaufen.. Das ist ech ein bisschen gewöhnungsbedürftig.
Dann war meine Gastschwester im Krankenhaus und wurde operiert, aber das werde ich hier nicht genauer ausführen.
Ich bin jetzt in dem Soccerteam (=Fußball) von meiner Schule und habe echt eine supertolle Mannschaft. Die sind zwar nicht gut, aber richtig nett und es macht einfach voll viel Spaß. Bis jetzt hatten wir 2 Spiele, aber ich konnte nur bei einem sein, weil ich beim zweiten nicht da war, aber dazu später mehr. Das Spiel bei dem ich war haben wir 13:0 gewonnen, aber das andere Team war extrem schlecht und es ist deren erstes Jahr als Fußballmannschaft. Das zweite Spiel hat meine Mannschaft dann 5:0 verloren, aber unser captain, meine gastschwester und ich waren nicht da, also wird das Rückspiel besser.
Wir waren nicht beim Spiel, weil wir in Springfield, Missouri waren. Missouri ist ein Staat, nördlich über Louisiana und ca. 9 Stunden weit weg. Dorthin sind wir am Mittwochnachmittag losgefahren und sind bis gestern morgen geblieben. Dort angekommen waren wir Shoppen und bei einem der "Bass Pro Shops". Das ist eine Art Einkaufscenter für Jagdkram und sowas, aber dadrin haben die einen Wasserfall und noch ganz viele andere Sachen. Das Original ist in Springfield und wir sind zu dem Original gegangen. Dann waren wir Weihnachtslichter angucken, d.h. mit dem Auto durch einen Lichterparkour fahren, aber es war richtig schön. Am Samstag waren wir bei "Lamberts" essen und das ist mit Abstand das coolste Restaurant in das ich je gegangen bin. Die werfen Brötchen wenn man eins haben möchte und wenn man es nicht fängt hat man Pech gehabt :D Dann waren wir im "Silver Dollar City" Freizeitpark, aber da es so kalt war, waren nur 2 Fahrgeschäfte offen und wir haben uns Weihnachtsshows und die Tropfsteinhöhle auf dem selben Gelände angeguckt.
Insgesamt hatte ich eine richtig schöne Zeit und vielleicht fahren wir nächstes Jahr im Frühling/Sommer wieder die Verwandten besuchen:)

Ich bin jetzt schon dreieinhalb Monate hier und es fühlt sich an wie 3 Wochen. Die Zeit verging so schnell und es ist echt heftig, dass schon ein drittel meiner Zeit rum ist. Bald ist Weihnachten und dann ist schon bald die Hälfte um..
Apropos Weihnachten: Hier haben schon viele Familien Weihnachtsbäume in den Häusern und haben ihre Häuser schon geschmückt, dabei ist Donnerstag erst Thanksgiving.
Das war's erstmal.
Bye y'all
-Marei:)






Montag, 28. Oktober 2013

Hallo :)
Da ich jetzt ja schon seit Homecoming nichts mehr geschrieben habe, wird es langsam mal wieder Zeit! In den letzten 3 Wochen war ich beim "Fair", das ist ein Jahrmarkt mit Fahrgeschäften und ähnlich wie in Deutschland:)
Dann war ich bei einem Zombiewalk! :) Das heißt, dass man sich wie Zombies verkleidet und dann durch die Stadt läuft. Meine Gastmutter, meine Gastschwester, mein Gastbruder, eine Freundin von meiner Gastmutter und ich haben uns knapp 4 Stunden geschminkt und umgezogen und dann ging's los. Der Walk ansich war dann schon nach 25 Minuten zuende, weil keiner wie ein Zombie gelaufen ist, aber es war trotzdem richtig cool:)
Jaaaaaaaaaa, dann haben in Deutschland die Ferien angefangen, meine Familie ist in den Urlaub gefahren und ich durfte hier weiter zur Schule gehen. Das fand ich nicht ganz so cool, aber dafür habe ich ja bald eine Woche Ferien wegen Thanksgiving :)
Letzten Freitag war ich dann im Kino und habe 'Insideous Chapter 2' geguckt. Der Film ist echt gruselig und ich konnte damach nicht schlafen, also habe ich eine Filmnacht mit meiner Gastschwester gemacht:)

Dann waren da noch die Geburtstage von meinen Gasteltern und meinem Gastbruder, die hier ganz anders ablaufen als in Deutschland. Ich kenne es, dass am Geburtstag Freunde, Familie und Nachbarn vorbeikommen, aber hier verbringt man seinen Geburtstag wie jeden anderen Tag auch.
Ich merke jetzt immer mehr welche Kleinigkeiten mir aus Deutschland fehlen. Klar fehlt mir meine Familie, besonders meine kleinen Geschwister und meine Freunde, aber ich vermisse auch die Schule, weil ich sagen muss, dass das deutsche Schulsystem echt gut ist. Es ist toll, dass ich mal ein total anderes Schulsystem erleben darf, eins wie in den amerikanischen Filmen und ich bin meinen Eltern auch echt dankbar, dass sie mir dies ermöglicht haben, aber ich freue mich jetzt auch immer wenn ich mit meiner Familie und meinen Geschwistern skypen kann, weil ich sie vermisse.
Bis nächstes mal,
Marei:)

Dienstag, 8. Oktober 2013

HOMECOMING

Hallo:)
Da ich ja in meinem letzten Post schon erzählt habe, dass am 5. Oktober Homecoming ist, wollte ich jetzt mal schreiben wie das alles so war.

Von Montag bis Freitag war die sogenannte Homecomingweek in der wir nicht unsere Schuluniform tragen mussten, sondern wir konnten Kleidung zu verschiedenen Mottos tragen. Montag war das Motto "'Merica Monday" (rot, weiß, blaue Kleidung), Dienstag war "Camo Tuesday" (Tarnmuster), Mittwoch "Western Wednesday" (Western Kleidung), Donnerstag "Throwback Thursday" (60er, 70er, 80er oder 90er Kleidung) und Freitag "Spirit Friday" (Shirt mit Schullogo).
Donnerstag Nachmittag (3.10.) war die Homecomingparade. Da sind alle Footballspieler, Cheerleader, Baseballspieler, Softballspieler,... und alle Clubs von unserer Schule und der dazugehörigen Junior High in geschmückten Wagen rumgefahren und haben Süßigkeiten geworfen.
In der Parade sind auch alle Mädchen aus dem Homecomingcourt gewesen; eine von ihnen wurde dann am Freitag beim Footballspiel als Homecomingqueen bekanntgegeben, aber dazu später mehr.
Der Homecomingcourt besteht aus 10 Mädchen, die im Schuljahr davor Tickets verkauft haben oder sonstige soziale Sachen gemacht haben, mit der Hoffnung Homecomingqueen zu werden. Dann bekommen alle Schüler in der ersten Schulwoche einen Wahlzettel auf dem sie 10 Leute wählen müssen, und diejenige mit den meisten Stimmen wird dann Homecomingqueen.

Freitag war dann wie gesagt das Homecomingfootballspiel, das meine Schule wie eigentlich jeden Spiel verloren hat :D.
Samstag war dann der homecomingdance zu dem ich von meinem homecomingdate 'Ty' eingeladen wurde. Nachmittags hat mir meine Gastschwester meine Haare gemacht und mich geschminkt, dann hat mich Ty zum Mexikaner zum Essen eingeladen und um 8 ging es dann zur Schule, zum tanzen.
Die Leute hier tanzen sooooooooo anders als in Deutschland, aber es war total witzig und ich habe den Abend echt genossen. Um 11 mussten wir dann leider nach hause und ich bin total kaputt ins Bett gefallen.
Joa, das war's erstmal.
Bis dann, Marei:)




Sonntag, 22. September 2013

Typischer Tag:)

Hallo:) 
Ich bin jetzt schon über 5 Wochen hier und ich glaube, dass ich mich so langsam in meiner Familie eingelebt habe:)
Am 5. Oktober ist hier Homecoming, das ist eine Art Ball, der auf das Homecoming-Football-Spiel bezogen ist. Ich gehe natürlich mit einem schönen Kleid dorthin und ich habe sogar ein "homecoming-date" :)
An einem normalen Schultag stehe ich um 6:00 h auf, ziehe meine Schuluniform an, die aus einer beigen oder blauen Hose und einem weißen oder roten Poloshirt besteht an, und wir (meine Gastgeschwister und ein Nachbar) werden dann von meiner Gastmutter gegen 5 vor 7 zur Schule gebracht, da die Schule um 7:20 h anfängt. 
Die Schulfarben sind rot, weiß und blau und das Schulmaskottchen ist ein Indianer, weil ich ja die "Tioga High-School" sind. Überall in der Schule und auf dem Footballfeld sind Indianerköpfe oder Ts; man kann sogar Hosen, T-Shirts und Pullis in allen Geschäften hier in der Gegend mit unserem Schullogo kaufen. Außerdem sind überall in der Schule amerikanische flaggen und mindestens eine in jedem Raum, die man dann jeden morgen angucken muss, wenn man schwört seinem Land treu zu blieben und stolz darauf ist ein Amerikaner zu sein. Außerdem hat hier jeder Lehrer in seinem Raum einen Beamer und so eine coole Tafel auf dem die mit einem Stift rumdrücken können, was dann so funktioniert wie die Maus am Computer, so toll :D und hier sind überall diese Wasserspender, die ich sonst nur in amerikanischen Filmen gesehen habe.
Mein Stundenplan besteht aus "Law studies", "Biology 2", "DE Advanced Math", "US History 1", "Physical Education 1", "Lunchbreak", in der es immer etwas warmes zu essen gibt, "English 3" und "Speech 1". Die letzte Stunde ist dann um 14:30 h zuende. Da man hier keine mündliche Mitarbeit hat, schreibt man mindestens alle zwei Wochen einen Test und die werden dann von A (1) bis F (6) bewertet.
Manchmal muss ich mit Bus fahren, aber meistens werden meine Gastschwester und ich abgeholt. Dann geht es nach Hause und ich mache meine Hausaufgaben. Später sehen wir dann fern oder sowas und dann kochen und essen wir. Joa, so schnell vergeht hier mein Tag in Louisiana, wo es im Moment eigentlich immer zwischen 25-35 Grad warm ist:)
Montags fahren wir dann immer zu Taylors (meine gastschwester) softballspielen, dienstags zu Wyatts (mein Gastbruder) Footballspielen und freitags zu den Footballspielen von meiner Schule. Am Wochenende machen wir dann immer irgendwas, Samstag zum Beispiel waren wir einkaufen danach bowlen, also immer spaßig:)
Ich fange schon an auf englisch zu denken und träumen, aber das ist jetzt schon seit 2 oder 3 Wochen so😂
Joa, das war's erstmal.
Bis dann,
Marei:)


Samstag, 31. August 2013

Erste 3 Wochen!😊

Hallo:) 
Ich bin jetzt schon fast 3 Wochen hier und genieße es total. Ich war schon angeln, klettern, schwimmen, bowlen, Football gucken, auf unserer wasserrutsche rutschen und natürlich in der Schule:) in der Schule bin ich Senior, also in der 12. In Mathe bin ich sogar schon in einer College-class😂Aber es ist nicht wirklich schwer, weil ich das schon fast alles in Deutschland gelernt habe. 
Ich verstehe mich richtig gut mit meiner Gastfamilie und wir lachen richtig viel zusammen:) ich bin total glücklich mit meiner Familie und genieße es, mit dieser Familie leben zu dürfen:)
Das essen ist richtig viel und echt anders. Aber es ist lecker, also egaaaal😃 
Wenn ihr euch gleich die Bilder anguckt sehr ihr einen Zeitungsausschnitt. ich war in der amerikanischen zeitung!:))
Das war's erstmal, bis dann
-Marei:)

















Mittwoch, 14. August 2013

erste Informationen:)

Hallo,
ich bin jetzt seit 2 Tagen in den USA und es ist total toll:)
Es gab zwar ein paar Probleme mit den Flügen, sodass ich 12 Stunden länger gebraucht habe als geplant, aber ich bin gut angekommen, also ist alles super:) Meine Gastfamilie hat mich dann am Flughafen mein einem süßen schild in Empfang genommen und wir sind nach hause gefahren:)
Gestern war ich das erste mal in meiner neuen Schule (Tioga High School) und habe mich angemeldet. Die Schule sieht aus wie in den amerikanischen filmen und ist viel größer als meine Schule in Deutschland.

Bald gibt's mehr Informationen!
-Marei:)

Montag, 22. Juli 2013

Gastfamilie!

Hallo:)
ich habe am Freitag meine Gastfamilie bekommen und ich verbringe die 10 Monate in Louisiana, Alexandria. Ich habe schon mit denen geskypet und meine Gasteltern und eine Gastschwester, die ich schon kennenlernen durfte, sind echt super lieb.
Am Freitagabend war dann meine Abschlussfeier und ich musste mich von ein paar Menschen verabschieden, da ich schon in 21 Tagen fliegen werde.
Laut Flugplan muss ich 4 mal umsteigen und bin 15 Stunden unterwegs, aber es wird bestimmt gut.:)
Bis dann!
-Marei:)

Montag, 24. Juni 2013

Gastfamilie?

Hallo, ich habe jetzt schon ziemlich lange nichts mehr geschrieben, aber es ist auch nicht wirklich viel passiert. Ich hatte mein VBS und es war echt ziemlich lustig:)
Zwei Mädchen aus meiner Klasse haben jetzt schon eine Gastfamilie und ich warte jeden Tag auf den Anruf, bzw. die E-Mail.
-Marei:)

Samstag, 20. April 2013

Vorbereitungsseminar:)

Vom 30.05. bis zum 02.06. habe ich ein Vorbereitungsseminar (VBS) in Oberwesel. Oberwesel ist laut Experiment e.V. in der Nähe von Koblenz und man fährt ungefähr 5 Stunden von mir aus mit Zug. Dorthin fahre ich mit einem Mädchen aus meiner Parallelklasse, das auch in die USA geht:)
Für dieses Seminar muss ich eine Collage, ein Gedicht oder sonstwas machen, was ausdrückt worauf ich mich freue, wovor ich Angst habe oder allgemein meine Erwartungen. Leider habe ich noch gar keine Idee wie ich das machen möchte, aber ich habe ja auch noch ein bisschen Zeit:)
-Marei:)

Freitag, 19. April 2013

So, endlich habe ich es auch mal geschafft mir einen blog zu machen und hoffe, dass alle meine Freunde und auch meine Familie dann verfolgen können, was ich so mache und erlebe:)
Ich versuche mal halbwegs regelmäßig was zu schreiben und auch Fotos hochzuladen, wenn ich mal Fotos mache.
-Marei:)